Dienstag, 28. November 2017

12 von 12 l im November 2017

Ist ja schon fast nicht mehr wahr, so lang ist das schon her. Der 12. November. Nichts desto trotz kann ich diesen Tag nicht einfach unbeschrieben lassen. Das geht nicht. Das täte mir weh. Dann wäre die Serie, die ich im Juli 2013 begonnen habe, unterbrochen. 
Und deshalb bekommt ihr hier, reichlich verspätet, meine 12 von 12 zu sehen. Und zwar aus Potsdam. Da besuchen wir nämlich ab und an Freunde - und bleiben gern auch über Nacht. Manchmal essen wir Martinsgans und trinken Sekt.
Am nächsten morgen ist es dann etwas kompliziert, Kaffee zu finden und zu kochen - in einer fremden Küche...

Ich bin schwer verliebt in den Boden im Eingangsbereich!

Die Großen werden von Startschwierigkeiten geplagt, jedoch das Jungvolk:

Vom Kleinen ganz zu schweigen.

Fremdes Spielzeug. So spannend.

Es gibt dekadentes Frühstück. Ist ja nicht so, als hätten wir am Vorabend ne Gans verdrückt.

Badezimmer-Spiegel-Selfie. An wunderschön-grüner Wand.

Ich bin ganz verzaubert von den wunderschönen Bildern in den Kinderbuch von Eric Carle.

Der Wichtel findet das Parkhaus leider spannender. Dabei will ich doch kuscheln.

Dann ist es plötzlich schon ganz schön spät und dunkel. Keine Ahnung wo die Zeit hin ist. Wir gehen Richtung Strassenbahn.

Ein Rucksack wurde zurückgelassen! Der Mann geht zurück. Wir drücken uns die Nasen an interessant beleuchteten Kellerfenstern platt.

S-Bahn-Fahrt nach Hause. Das dürfte jetzt gern schneller gehen. Alle müde.

Schön vertrödelter Tag mit lieben Menschen. Gern wieder.

Das mit dem Verlinken wird natürlich mit so ner Verspätung nix. Dennoch Lob und Ehre an Frau Kännchen, der Hüterin der 12 von 12.

Alles Liebe
Eure Anna